Die Perle am Fluss

Veranstaltungen Zimmersuche

Uncategorised

Reiten

2019 10 17 pferdlogoDas Glück der Erde liegt bekanntlich auf dem Rücken der Pferde.
Hoch zu Ross den Bayerischen Wald erkunden – diesen Traum können sich alle Pferdefreunde auch in und um Regen erfüllen.

Auf eigens ausgewiesenen Reitwegen sowie zahlreichen Wald- und Feldwegen können die Reiter in und um Regen Natur pur genießen und beim Dahintraben vom Alltagstrubel entspannen.

Wissenswertes über Pferde und Reiten im Arberland.

Wer seinen Reitstil verbessern möchte, ist in den  Reitschulen im Arberland an der richtigen Adresse.

 

 

Der Natur auf der Spur

2018 08 29 malerwinkel

Ein Lehrpfad führt sie zu Fuß an die schönsten Plätze in der Stadt und bietet Lustiges und Interessantes zum Mitmachen für die ganze Familie. Die Streckenführung mit allen Terrainkurwanderwegen sowie weitere Informationen hierzu erhalten Sie kostenlos in der Tourist-Information Regen.

Station 1 - Malerwinkel
Hören, lesen, summen, bewegen: Genügend Raum dazu bieten die sechs Stationen des Naturerlebnispfades "Spur zur Natur" im Bayerischen Wald. Er beginnt am Malerwinkel der Stadt Regen mit einem schönen Blick auf den Flussverlauf des Regens und die malerische Umgebung der Stadt.

Station 2 - Raumhören
Den Hörsinn sensibilisieren und so die Natur bewusster wahrnehmen: Das vermitteln Röhren unterschiedlicher Länge und Durchmesser an der Station "Raumhören". Der Schall bündelt sich in den Röhren und intensiviert die wahrgenommenen Geräusche wie Straßenlärm, das Rauschen des Waldes oder andere Töne.

2018 08 29 waldschmidtdenkmal

Station 3 - Das Waldschmidt-Denkmal
Maximilian Schmidt (1832-1919), genannt der "Waldschmidt", war zu seiner Zeit einer der bekanntesten Schriftsteller des Bayerischen Waldes. Das Volkslied: "Tief drin im Böhmerwald" hat ihn berühmt gemacht. Auch König Ludwig II. las die Werke Schmidts. Im Jahr 1895 organisierte Schmidt ein historisches Volkstrachtenfest, auf das heute der Trachtenzug des Münchner Oktoberfestes zurückgeht. Am 26. März 1912 wurde beschlossen, dass die Wolfgangshöhe als "Waldschmidtpark" benannt wird und ein Gedenkstein aufgestellt wird.

Station 4 - Der Summstein
Summen ist meditativ und entspannend. Welch wohliges Kribbeln und angenehme Vibrationen der ganze Körper mit etwas Summen erfährt, erleben Experimentierfreudige am Summstein. Einfach den Kopf in die Aushöhlung des Steins stecken und wie einst in Kindertagen summen.

Station 5 - Der Balancierbalken
Wer ist nicht als Kind auf Baumstämmen balanciert? Auf dem Balancierbalken finden auch Große wieder zum richtigen Gleichgewicht zurück.

Station 6 - Entdeckungsreise für die Füße
Die Augen sind unser wichtigstes Sinnesorgan. Aber sollten die anderen Sinne nicht genau so gut funktionieren wie unser Sehsinn? An dieser Station kann der Tastsinn ganz besonders in den Füßen geprüft und trainiert werden.

Information und Kontakt:
Tourist-Information Regen
Schulgasse 2 - 94209 Regen
Tel.: 09921 604 - 450
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kinderland

2016 02 05 burgspielKinder sind überall gern gesehen. Und am schönsten ist es bei Spiel und Spaß. Sehenswert ist der Kinderspielplatz am Kurpark mit seiner hölzernen Burg, die zum Klettern und Erobern einlädt und der Abenteuerspielplatz in Rinchnachmündt.

Weitere Erlebnisspielplätze in der Region ist das Waldspielgelände in Spiegelau, die Ameisenstraße in Bodenmais und der Fledermaus Waldspielplatz in Rinchnach.

 

2015 09 29 kinderlandDamit es nicht langweilig wird haben unsere erfahrenen Damen aus dem Kinderlandbüro Arberland die tollen Angebote in der Umgebung für Euch zusammengestellt. Lasst Euch überraschen und nutzt das Angebot.

 

Kurpark

2015 11 20 neithardt peterAbschalten vom Alltag und die Akkus aufladen.
Wer sich nach Entspannung sehnt und zugleich etwas erleben möchte, sollte einen Spaziergang durch den Kurpark auf der Regeninsel machen. Denn der Park im Herzen der Stadt ist Oase der Ruhe und Platz für Geselligkeit zugleich.

Bänke laden am Flussufer, inmitten von Rosenbeeten, unter begrünten Pagoden oder am Bächlein zum Verweilen ein.

Skulpturenwege

In Regen gehören Fliegende Fische, Fabelwesen oder eine Flötenspielerin zum wirklichen Leben.
Man muss kein "Seher" sein, um diese Figuren und einige andere wahrzunehmen:  Fündig wird jeder, der sich Zeit nimmt, und mit offenen Augen durch den Skulpturenweg im Kurpark auf der Regeninsel spaziert.

Eine Flötenspielerin bläst hier hingebungsvoll in ihr Instrument, doch  man hört keinen Ton. Wenige Meter weiter reckt ein Fabelwesen seinen Hals und trinkt aus dem Regenfluss. Der Mensch, der daneben kauert und ebenfalls seinen Durst stillt, hat Arme und Beine aus Stahl. Ein Fisch mit gekrümmter Schwanzflosse schwimmt nicht im Wasser, sondern fliegt in der Luft. Tag und Nacht wachen die Vögel Heinz und Heinz über Wasser, Wiesen und Wege. Vögel, die zu Wächtern werden, Drachen auf der Seespitze und Stahlfiguren, die plötzlich lebendig werden,  gibt es meist nur in Büchern und Filmen.

In Regen gehören die Skulpturen nicht nur zum Stadtbild:
Die Galerie im Freien ist längst zu einem Aushängeschild von Regen geworden. Kunstwerke mitten in der Natur, Plastiken, die man quasi im Vorübergehen bewundern  und auch anfassen kann –  das gibt es nicht überall.

Sechs Künstler aus der Region haben für den Regener Kurpark  die Skulpturen aus Stein, Eisen und Stahl gefertigt. Unmittelbar neben den Wegen, mitten auf den Wiesen oder direkt am Flussufer ermuntern sie den Betrachter, sich ein paar Minuten Zeit für die Kunst zu nehmen.

Gläserner Faden

Ein ganz besonderer Knoten hat die Stadt Regen weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt gemacht.

Wer bei Knoten an ein Wirrwarr aus Hanfseilen oder Schnürsenkeln denkt, irrt:
Der Knoten ist keineswegs aus Tauen geknüpft. Die Stadt zeigt im Kurpark im Ortskern ihre Verbundenheit mit dem Glas. Ein Faden aus Kristallglas schraubt sich aus der Erde und windet sich zu einem Knoten.

Die Miniprismen des Glasfadens schillern je nach Licht in den verschiedensten Farben. Alle Völker dieser Erde mit einem Glasfaden erreichen  – das ist die Grundidee des Künstlers Charly Rödl, die hinter dem Gläsernen Faden und  Knoten steckt.

Vom Kurpark soll der Gläserne Faden – zumindest symbolisch - rund um den Globus führen
und Regen mit den Partnerstädten und vielen anderen Städten und Ländern verbinden.

2016 12 01 barrierefrei



Der Kurpark - Ausgangspunkt für verschiedene Wanderungen

Terrainkurwanderwege
Mit den Wanderstiefeln durch die Stadt - auf den Terrainkurwanderwegen kann man die Natur genießen und gleichzeitig etwas für sein Wohlbefinden tun. Ursprüngliche Landschaft gepaart mit einmaligen Sehenswürdigkeiten - das erwartet die Wanderer auf den 13 Terrainkurwegen in und um die Stadt Regen. Sie entdecken die unberührte Natur des Bayerischen Waldes und lernen zugleich die Wahrzeichen und schönsten Flecken in der Umgebung des Luftkurortes kennen.

Rückseite der Terrainkurwanderwegekarte

Vorderseite der Terrainkurwanderwegekarte

 

Flusswanderweg

Der Flusswanderweg von Regen nach Zwiesel verläuft ohne große Steigungen und ist eine Wohltat für Körper und Geist. Ambitionierten Wanderern empfehlen wir die Verlängerung der Flusswanderung bis Bayerisch Eisenstein.

 

Angeln und Fliegenfischen

2016 01 25 anglerDer Regen zählt zu den saubersten und fischreichsten Gewässern Europas.  Unzählige Angler zieht es deshalb immer wieder in den gleichnamigen Luftkurort. Der Regen in Regen – bei vielen Anglern ein beliebtes Plätzchen, um ihre Ruten auszuwerfen.
An den Ufern des Flusses kann man nicht nur hervorragend abschalten und den Alltagsstress hinter sich lassen. Die Geduld der Angler, die in ihren Booten oder am Flussufer darauf warten, dass Huchen oder Hecht, Regenforelle oder Barbe anbeißen, wird außerdem meist belohnt.
Ein idyllisches Bild bieten auch die Fliegenfischer mit ihren gekonnten Würfen.
Mehr über die heimische Fischwelt erfahren in Regen alle Hobbyangler auf den Tafeln des Fischlehrpfades im Kurpark.

Angelinformationen

Kartenverkauf

 

Flusswanderweg

2018 05 04 Flusswanderweg
Der Flusswanderweg von Bayerisch Eisenstein nach Regen erfordert Ausdauer: Auf 26 km verläuft er entlang des Regens von Bayerisch Eisenstein über Zwiesel bis zur Kreisstadt Regen.

Der Regen ist der längste Fluss des Bayerischen Waldes. Seine beiden Quellflüsse, der Große und der Kleine Regen, entspringen auf der böhmischen Seite. In Zwiesel fließen beide Flüsse zusammen. Ab dieser Stelle wird der Fluss nur noch "Schwarzer Regen" genannt.

Wer den Flusswanderweg nicht an einem Stück begehen möchte, teilt ihn sich in beliebige Etappen ein. So kann jeder Wanderer individuell entscheiden, an welchen schönen Plätzen entlang der Route er verweilen möchte. An Besichtigungsmöglichkeiten mangelt es dabei nicht.

Sehenswürdigkeiten und Info-Zentren
In Bayerisch Eisenstein warten das Localbahnmuseum und das Naturpark-Informationszentrum im Grenzbahnhof auf interessierte Gäste. Naturfreunde erfahren im "Haus zur Wildnis" in Ludwigsthal alles über die Flora und Fauna des Bayerischen Waldes. Die Glasstadt Zwiesel lädt zum Bummeln ein. In der Kreisstadt Regen ist das Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum unbedingt einen Besuch wert.

Reizvolle Auenlandschaft
Der Pfad verläuft unmittelbar neben dem Flussbett des Regens. Dort, wo er zu morastig wird, sichern Knüppeldämme aus schweren Eichenbohlen oder auch Stege aus Fichtenholz ein trockenes Vorwärtskommen.

Ahorne, Erlen, Weiden und Haselbüsche breiten ihr grünes Blätterdach schützend über den Weg und spenden wohltuenden Schatten. Bei jedem Schritt eröffnen sich neue Perspektiven auf die Pflanzenvielfalt im ArberLand. Angefangen bei Ebereschen, Birken und Fichten über Farne, Zinnkraut und Heidelbeerstauden bis hin zu Brombeerhecken und meterhohen Sumpfgräsern ist diese lehrreicher, und vor allem anschaulicher, als jedes Biologiebuch.

Achten Sie auf die Markierung "Schwarze Wellen auf weißem Grund".


Tipp für unsere Gäste: Kostenlos unterwegs mit der Waldbahn - das "GUTi" macht's möglich!
Wer seine Füße schonen möchte und in Besitz der Bayerwaldcard mit integriertem Gästeservice-Umweltticket GUTi ist, kommt kostenlos mit der Waldbahn zu den einzelnen Stationen des Flusswanderweges. Anschluss an das Bayerwald-Ticket-Liniennetz besteht in Bayerisch Eisenstein, Ludwigsthal, Zwiesel, Bettmannsäge und Regen.

Golf

2015 11 24 golfHarry Valérien sagte: "Golf ist wie eine Droge: Wer sich auf dieses Spiel einmal eingelassen hat, kommt kaum noch davon los." Ihre Leidenschaft für Golf können Urlauber sowie Anwohner auch im Bayerischen Wald entdecken, egal, ob im Golfpark Oberzwieselau oder im Deggendorfer Golfclub e.V. Und wer sich nicht sofort an die traditionelle Ballsportart heranwagt, kann sein erstes Glück auch beim Minigolf beim Freibad Regen versuchen.

 

Golfpark Oberzwieselau
94227 Lindberg
Telefon: 09922 80 113
Verwaltung: 09922  23 67
18-Loch Meisterschaftsplatz


Deggendorfer Golfclub e.V.
Rusel 123
94571 Schaufling
Telefon: 09920  89 11

 

Tennis

2015 11 24 tennisTennisliebhaber haben in Regen jede Menge Gelegenheit, sich spannende Matches zu liefern. Mehrere Tennisplätze laden in der Stadt dazu ein, sich gemeinsam mit anderen Hobbysportlern im Doppel oder Einzel zu messen. Wetterunabhängig trainieren können Tennisspieler in der Tennishalle des Fitnessstudios Glass in der Osserstraße, die Tennisplätze des TC Regen sind im Galgenbergweg zu finden, auch auf dem Platz der Pension Lippl am Wieshof  oder am Tennpisplatz Waschinger in Berghäuser kann man den Schläger auspacken.

Fitness Oase Regen
Osserstrasse 3
Tel.: 09921 94 500

Pension Lippl
Wieshof 16
Tel.: 09921 40 11

TC Regen
Am Galgenbergweg 20
94209 Regen
Tel.: 09921 95 99 54

Tennisplatz Waschinger
Berghäuser 1 - March
94209 Regen
Tel.: 09921 24 71 ab 17.00 Uhr oder
Tel.: 09921 59 91

 

Rodeln

Auf lustige Rodelrunden mit dem Holz-Schlitten, mit Plastik-Bobs und mehr können sich die Buben und Mädchen auch an anderen Schlittenhängen in der Stadt freuen. Beliebte Schlittenbergerl sind beispielsweise die Wiese beim Neuen Friedhof, am Kalvarienberg oder beim Spielplatz an der Pfarrerwiese. Auch in der näheren Umgebung kommen alle Schlittenfreunde auf ihre Kosten:

Das Angebot reicht vom flachen Hügel für die ersten, kindlichen Rodelversuche bis hin zur kilometerlangen Rodelbahn.

Schneeschuhwandern

2016 01 20 winterAuf eigene Faust, mit professioneller Führung oder auf Tour mit dem GPS-Gerät: Das Schneeschuhwandern ist ein Erlebnis der besonderen Art.
Fernab der geräumten Winterwanderwege die unberührte Natur des Bayerischen Waldes entdecken.
Mit erfahrenen Führern, die für Jeden die passende Tour auswählen, den Alltag hinter sich lassen und einfach losstapfen. Sie können auch
Schneeschuhe und Ausrüstung  ausleihen.

Schneeschuhwandern im Arberland

 

Ski Alpin

Üben, wo sich sonst die Profis rasante Rennen liefern: Abwechslungsreichen Pistenspaß für Jedermann bieten die Skigebiete rund um Regen.

Der „König des Bayerischen Waldes“, der 1456 Meter hohe Große Arber, der Geißkopf und andere Berge ermöglichen Skifahrern und Snowboardern unzählige flotte Abfahrten. Gondeln, Sessel- und Schlepplifte bringen die Wintersportler bequem auf die Berggipfel.

Kinder und Anfänger können die ersten Schwünge auf den Brettln oder dem Brett gemütlich in flacheren Bereichen oder an speziellen Kinderliften austesten.

Vielfahrern wird es dank verschiedenster Pistenlängen und Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade nicht langweilig. Quarterpipes und Funparks bringen die  Augen von Snowboardfans zum Strahlen.

 

Langlauf und Biathlon

Schon von klein auf stehen die meisten Waidler auf Skiern. Und die Leidenschaft fürs Skifahren und insbesondere für das Langlaufen kommt nicht von ungefähr: Unzählige gut gespurte Loipen in der Region machen Lust, die Natur des Bayerischen Waldes hautnah zu entdecken.

Weithin bekannte Langlauf-Hochburgen des Bayerwaldes wie die Loipen im Zwieselerwaldhaus oder am Bretterschachten sowie am Geißkopf sind von Regen nur einen „Katzensprung“ entfernt und mit dem Auto in wenigen Minuten zu erreichen.
Im Schneebericht finden Sie die tagesaktuelle Übersicht über alle Loipen im Arberland.

Kondition, Schnelligkeit und Treffsicherheit können Biathleten im nahe gelegenen Hohenzollern Stadion trainieren.

Schneider Events

Osterritt

+++ Die Katholische Landjugend hat mitgeteilt, dass der Osterritt in diesem Jahr wegen der Corona-Krise nicht stattfinden wird! Wir bitten um Ihr Verständnis. +++

Viele tausend Zuschauer säumen am Ostermontag alljährlich Regens Straßen. Mehrere hundert Pferdeliebhaber putzen sich selbst und ihre Rösser kräftig heraus.

Denn immer am Ostermontag findet in dem Luftkurort eine der bekanntesten und beliebtesten Brauchtumsveranstaltungen des Bayerischen Waldes statt: der Regener Osterritt.

Der Flurumritt am Ostermontag hat in Regen eine lange Tradition. Seit 63 Jahren organisiert die Katholische Landjugend den Ritt, bei dem Rösser und Reiter aus dem gesamten Bayerischen Wald vom Stadtpfarrer gesegnet werden.

GPS Wandern

2016 01 25 bergwandernDamit Sie nicht vom Weg abkommen: GPS-Geräte sind wertvolle Hilfsmittel zur Orientierung in der freien Natur. Mit einem satellitengestützten Navigationssystem kommen Sie garantiert sicher und schnell zum Ziel,entdecken Sie dabei ganz neue Wege.

So finden Sie sich selbst in den entlegensten Ecken des Bayerischen Waldes zurecht. Die GPS-Karten der Urlaubsregion Bayerischer Wald und Ihr GPS-Handheld führen Sie sicher über romantische Wanderwege und durch unberührte Natur.

Wer diese Technik auch einmal ausprobieren möchte, kann sich die notwendigen Geräte gerne gegen eine kleine Gebühr beim Touristischen Servicecenter des Landkreises Regen in der Amtsgerichtstraße 6, 94209, Tel.: 09921 96 05-41 20 einfach ausleihen.

GPS Touren im Arberland

Lehrpfade

2017 10 12 naturSehen. Hören. Riechen. Schmecken. Fühlen.

In Regen können die Wanderer die ursprüngliche Natur des Bayerischen Waldes nicht nur mit den Augen bewundern: Denn hier gibt es Lehrpfade, auf denen Wanderer und Spaziergänger an Infotafeln nicht nur vieles über die Natur erfahren, sondern sie im Herzen der Stadt an den unterschiedlichsten Stationen mit allen Sinnen erleben können. Diese sind zum Beispiel der Naturerlebnispfad Mühlleite "Dem Gärtner über den Zaun geschaut", den Naturerlebnispfad „Spur zur Natur“ im Waldschmidtpark, den Stadtwald am Riedberg, den Fischlehrpfad am Regen im Kurpark und den Burglehrpfad Weißenstein.

Kontakt und Information:
Tourist-Information Regen
Schulgasse 2 - 94209 Regen
Tel.: 09921 604 - 450
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Winterwanderwege

Winterzeit bedeutet in Regen Wanderzeit.2015 11 06 winter

Gerade bei frostigen Temperaturen, wenn Eiskristalle die Bäume in bizarre Gestalten verwandeln und wenn die verschneiten Häuser aussehen, als seien sie mit einer dicken Schicht Puderzucker bestäubt worden, lohnt es sich, die Wanderstiefel anzuziehen.

Auf vielen Wegen in und um Regen können die Wanderer auch im Winter die unberührte Landschaft des Bayerischen Waldes erkunden oder im Vorbeigehen so manche Sehenswürdigkeit bestaunen.

Sommerwandertouren

2016 01 21 mittagspBei ausgedehnten Spaziergängen können Wanderer in und um Regen die frische Waldluft genießen, bei sportlichen Tagestouren die Berggipfel des Bayerischen Waldes erklimmen und praktisch im Vorübergehen interessante Sehenswürdigkeiten kennen lernen: Nicht umsonst wird der Bayerische Wald als „Mekka für Wanderer“ gerühmt.

Die zahlreichen Tausender wie Arber, Falkenstein, Rachel oder Geißkopf ermöglichen Wanderfreunden einen atemberaubenden Blick auf Wälder und Höhenzüge, abwechslungsreiche Routen führen über Hochebenen, entlang von Moorflächen oder an die Ufer der Bergseen. Antike Kunstschätze und mehr entdecken die Wanderer, die sich für die Themenwanderwege entscheiden. Der Goldsteig-Wanderweg, der von Marktredwitz bis Passau und auf drei Abschnitten durch den Oberpfälzer und Bayerischen Wald führt, ist beispielsweise der längste, prädikatisierte Wanderweg Deutschlands.

Fernwanderwege bieten die Möglichkeit, den Bayerischen Wald in mehreren Tagesetappen zu erkunden: Der Pandurensteig von Waldmünchen über Regen nach Passau erinnert an die Route, den die Panduren 1742 im Österreichen Erbfolgekrieg eingeschlagen haben. Malerische Landschaften treffen dort auf bewegte Geschichte! Auch der Böhmweg kreuzt die Kreisstadt Regen. Er zählt zu den ältesten Verbindungen zwischen Donau und Moldau; schon die Kelten sollen diesen ausgetretenen Fußweg als Verbindungsstrecke durch den "Nortwald" benutzt haben!

Wanderwege, die mitten durch das Zentrum führen, können nur wenige Städte bieten. Die Kleinstadt Regen ist hier ganz groß: Auf 13 gut ausgeschilderten Terrainkurwegen erleben die Wanderer in und um Regen die ursprüngliche Landschaft des Bayerischen Waldes und lernen zugleich die Sehenswürdigkeiten und schönsten Fleckerl von Regen kennen. Beim Großteil der  Wanderungen starten die Wanderer mitten im Herzen des Luftkurortes - am Stadtplatz.

2016 01 22 wasserfall paternosterWer mehr Zeit hat, kann die Regener Besonderheiten  bei mehrstündigen Touren oder einer Ganztagswanderung erkunden. Manche Routen bieten vor allem für Familien mit Kindern unterhaltsame Stunden, andere sind für Kunstliebhaber, Naturburschen oder Senioren ideal.

Auch geführte Wanderungen werden in Regen zum einmaligen Erlebnis: Wanderführer Klaus Kreuzer bringt Wanderern die Natur auf ganz besondere Art und Weise näher. Inspiration für Ihre Tourenplanung finden Sie auch bei eifrigen Bloggern, die online von ihren Streifzügen durch den Bayerischen Wald berichten, und dabei auch den ein oder anderen Geheimtipp parat haben: Entdecken Sie zum Beispiel Touren speziell für Eisenbahn-Fans, einen "Bierfernwanderweg" und das Ausflugsziel "Bayerisch Kanada".

Mit dem GUTi (Gästeservice-Umwelt-Ticket), das Sie als Urlaubsgast bei Ihrem Gastgeber bei der Anreise ausgehändigt bekommen, nutzen Sie Bus und Bahn komplett kostenlos. In dem gut ausgebauten öffentlichen Verkehrsnetz  mit über 1100 Streckenkilometern im Tarifgebiet kommen Sie bequem zu Wander- und Ausflugszielen, sparen Treibstoffkosten und Parkgebühren.

Lassen Sie sich von der Tourist-Information individuelle Touren zusammenstellen oder nutzen Sie auch die Online-Services unserer Partner!

 

 

 

 

Nationalpark Bayerischer Wald

Grenzenlose Waldwildnis: Natur pur entdecken die Besucher im Nationalpark Bayerischer Wald, dem ersten und größten Waldnationalpark in Deutschland. „Natur Natur sein lassen“ heißt hier das Motto.

Nirgendwo zwischen Atlantik und Ural dürfen sich die Wälder mit ihren Mooren, Bergbächen und Seen auf so großer Fläche nach ihren ureigenen Gesetzen zu einer einmaligen wilden Waldlandschaft, einer „grenzenlosen Waldwildnis", entwickeln. Das ganze Jahr über gibt es beim Spazierengehen, Wandern, Skilaufen, beim Besuch im Tier-Freigelände oder in den vielen Informations-, Besucher- und Erlebniszentren unzählige Möglichkeiten, den Nationalpark zu erleben.

Dank mehr als 300 Kilometern gut markierter Wanderwege, fast 200 Kilometer langer Radwege und rund 80 Loipen-Kilometer lernt man beim Sporteln praktisch im Vorbeigehen die ursprüngliche Natur kennen. Spannende Stunden für die ganze Familie bieten „Haus zur Wildnis“,  „Hans Eisenmann Haus“, Tier-Freigelände, Baumwipfelpfad und Co.

weitere Informationen unter:
Geführte Nationalparkwanderungen

www.nationalpark-bayerischer-wald.de

www.arberland.de

Veranstaltungen

Garnison Regen


Die Stadt Regen - Heimat des Panzergrenadierbataillons 112 

Die Panzergrenadiertruppe ist eine Truppengattung im Heer der Bundeswehr. Die deutsche Panzergrenadiertruppe zählt zu den Kampftruppen des Heeres und bildet mit der Panzertruppe den Truppengattungsverbund Panzertruppen. Hauptwaffensystem der Panzergrenadiertruppe ist der Schützenpanzer Marder. Aufgesessen ist die Hauptaufgabe der Kampf gegen feindliche Infanterie und Panzerverbände in offenem Gelände, abgesessen vorrangig gegen feindliche Infanterie in bedecktem Gelände.

Auftrag/Aufgabe des PzGrenBtl 112 im Speziellen

Das Panzergrenadierbataillon 112 ist für multinationale, streitkräftegemeinsame militärische Operationen niedriger und mittlerer Intensität und längerer Dauer im breiten Spektrum friedensstabilisierender Maßnahmen vorgesehen. Diese Anforderungen bestimmen ganz wesentlich die gegenwärtige Einsatzrealität des Panzergrenadierbataillons 112. Das Bataillon umfasst 775 Soldatinnen und Soldaten, die in der Lage sein müssen, sich sowohl gegen militärisch organisierte Gegner als auch gegen asymmetrisch kämpfende Kräfte durchzusetzen. Hierzu benötigen sie robuste Fähigkeiten. Die Durchsetzungsfähigkeit von Stabilisierungskräften beruht im Wesentlichen auf drei Elementen: konsequentem Auftreten, ausgeprägter kultureller und sozialer Kompetenz im Einsatzgebiet sowie der Fähigkeit zur umfassenden Nachrichtengewinnung und Aufklärung, um ungünstigen Lageentwicklungen frühzeitig entgegenwirken zu können. Stabilisierungskräfte müssen bei ihren Operationen über die Fähigkeit der Eskalationsdominanz im gesamten Spektrum verfügen. Da in Stabilisierungsoperationen an Land häufig Aufgaben im Nahbereich wahrgenommen werden müssen, zum Beispiel in Form von Patrouillen oder dem Besetzen von Kontrollpunkten, haben der persönliche Schutz und die Ausbildung zum lageangepassten Verhalten der hier eingesetzten Soldatinnen und Soldaten hohe Priorität. Die Ausbildung/Unterstützungskompanie des Bataillons umfasst 200 Soldatinnen und Soldaten. Sie führt die Allgemeine Grundausbildung mit dem Ziel durch, dass der Rekrut die ATB „Soldat für allgemeine Sicherungsaufgaben im Einsatz und Wachaufgaben“ erwirbt. Sie unterstützt das Panzergrenadierbataillon 112 im Grundbetrieb.
Veränderung geht oftmals einher mit Neuerung:
Nach knapp 30 Jahren treuer Dienste wird der alte Schützenpanzer MARDER zukünftig durch den neuen SPz PUMA ersetzt.
In diesem Zusammenhang wird das Bataillon Anfang 2016, als erstes im süddeutschen Raum, 32 SPz PUMA erhalten.
Mit zwei, als Projektkompanien geplanten Einheiten im Bataillon bereitet sich dieses auf die umfangreiche Übernahme und Umschulung auf dieses neue Waffensystem vor.
Das Bataillon stellt sich der Herausforderung dieses hochtechnologisierte, mit modernster Informationstechnik ausgestattete Waffensystem in unser Bataillon zu integrieren, unser Führer- und Funktionspersonal auszubilden und zu schulen, um für die zukünftigen Aufgaben mit dem neuen Waffensystem SPz PUMA gerüstet zu sein.

Kommandeure des Panzergrenadierbataillon 112

Geschichte des Panzergrenadierbataillons 112

Auslandseinsätze des Panzergrenadierbataillons 112

 

Bayerwaldkaserne

2016 06 08 bayerwaldkaserneVom Kasernengelände in Regen hat man einen guten Überblick über das Bergland, das als Bayerwald, in Abgrenzung zum gesamten Bayerischen Wald, bezeichnet wird. Der Name Bayerwald ist weniger eine geographische Bezeichnung, als vielmehr ein wohlklingender Ehrenname, der durch seine Bewohner und Verehrer geprägt wurde. Man könnte sich daher keinen besseren Namen für diese 1960 erbaute Kaserne vorstellen. Die Bezeichnung Bayerwald-Kaserne ehrt die Bewohner unserer Region und versinnbildlicht den Heimatgedanken, zu dessen Schutz sich die Grenadiere aus der Region verpflichtet haben. Gegenwärtig ist die Bayerwald-Kaserne militärische Heimat des Panzergrenadierbataillons 112, des technischen Zuges 358 der Luftwaffe und des Sanitätsversorgungszentrum Regen. Darüber hinaus sind zahlreiche weitere Dienststellen wie der HIL Stützpunkt, eine Abteilung BWI IT Regen und der Berufsförderungsdienst der in Regen dienenden Soldaten untergebracht.
Panzergrenadierbataillon 112