Die Perle am Fluss

Veranstaltungen Zimmersuche

Aktuelles

Der Stadtwald Regen

Bäume messen und Tierspuren lesen im Stadtwald Regen
Der Wald beeinflusst Menschen wie Orte im Naturpark Bayerischer Wald. Wie vielseitig, erlebnisreich, spannend und allgegenwärtig er auch in einer Stadt wie Regen ist, vermittelt der Naturlehrpfad "Der Stadtwald Regen".

Aus dem Kurpark hinein in den Stadtwald
Zum Stadtwald gelangt man über die Kurwege aus dem Kurpark Regen heraus. Über die Zwieseler Straße hinweg führt ein schmaler, sehr steiler Pfad am Nordhang des Riedberges zur Forststraße im Stadtwald.

Durch den Lehrpfad führen sechs Hauptstationen. Zum Spielen, Lockern und Ausruhen laden zudem viele kleine Zwischenstationen ein wie
• die Baumwippe,
• das Dendrophon, eine Art Xylophon aus Holzrundlingen,
• oder die Feststellung der Himmelsrichtungen durch Naturphänomene.
Mit Füßen sehen und Spazierstöcken messen
Die Partnerschaukel zu Beginn des Rundwegs im Stadtpark versinnbildlicht die dynamischen Zusammenhänge in einer Lebensgemeinschaft. Vor allem Kinder motiviert das Schaukeln für den weiteren Weg.

Auf das Schaukeln folgt das Sehen mit allen Sinnen. Mit verbundenen Augen werden an dieser Station die Informationen nur über die Hände, die Füße, die Haut und die Nase aufgenommen.

Das Alter von dicken, knorrigen Waldbäumen richtig lesen und ihre Höhe mit einem Spazierstock korrekt messen: Das erwartet Besucher auf den weiteren Stationen im Stadtwald Regen.

Spuren von Tieren und Gestein lesen
Die nächste Schwierigkeitsstufe wartet bereits: Tierspuren im Wald richtig deuten. Dazu werden an der nächsten Station bis zu acht verschiedene Baumstämme mit unterschiedlichen Bearbeitungsspuren begutachtet und analysiert.

Vom Spurenleser zum Geologen: Die Station "Ewig nagt der Zahn der Zeit" stellt die Entwicklung eines Gneisblockes bis hin zur verwitterten Braunerde dar.

Weitere Informationen:
Touristinformation Regen
Schulgasse 2
94209 Regen
Tel. 09921 604-82
Fax 09921 604-33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!