Die Perle am Fluss

Veranstaltungen Zimmersuche

Das KULTURmobil gastiert am 12. August 2022 im Kurpark Regen

Im Sommer ist KULTURmobil wieder in ganz Niederbayern unterwegs. Dieses Jahr werden es 25 Jahre, dass das Open-Air-Theater des Bezirks Niederbayern Groß und Klein mit humorvollen, kurzweiligen und gleichzeitig anspruchsvollen Stücken begeistert. Auch in diesem Jahr gastiert das KULTURmobil wieder in der Stadt Regen beim Kurpark-Pavillon. Der Eintritt ist wie immer frei! 

Bei schlechter Witterung finden Sie das KULTURmobil in der Eishalle Regen.

 

17.00 Uhr - Die Geschichte vom Un-geheuer

Ein Theaterstück für Kinder von Lena Hach; Regie Mareike Zimmermann

Ein Erzähler will die Geschichte des Ungeheuers zum Besten geben, doch seine Titelfigur hat andere Pläne. Das eigensinnige, blau-bunte Ungeheuer hat nämlich ein viel größeres Problem als den bevormundenden Erzähler: Naturgemäß nehmen alle Menschen vor ihm Reißaus und es hat keine Freunde, die Schach mit ihm spielen oder in die Oper gehen. Um das zu ändern, beschließt es seine Vorsilbe loszuwerden. Ob es sein „Un“ dem Trödler andrehen kann oder gar der strickenden Nachbarin, oder ob am Ende alles ganz anders kommt? Das erfährt das Publikum in diesem lebhaften Stück über die Suche nach Anerkennung und Freundschaft.

Empfohlen für Kinder ab 6 Jahren.

Regie: Mareike Zimmermann
Regieassistenz: Florian Bieri
Musik: Martin Kubetz
Ausstattung: Isabel Graf
Maske: Sabine Tanriyiöver
Schauspiel: Eva Gottschaller, Johannes Schön, Laura Trischkat

 

20:00 Uhr - Extrawurst

Eine interaktive Komödie von Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob; Regie Christoph Krix

Das Stück fängt mit der Mitgliederversammlung eines Tennisclubs an: Ein neuer Grill steht auf dem Einkaufszettel. Da gibt es auf einmal den Vorschlag, man bräuchte doch eigentlich einen extra Grill für das einzige muslimische Mitglied des Vereins, denn für ihn ist es unmöglich, seine Würste auf einen Grill zu legen, auf dem schon ein Schweinekotelett brät. Kaum ist die Idee heraus, bricht eine gewaltige Diskussion los: über Toleranz, Religion und die Frage, wie viele Rechte muss die Mehrheit der Minderheit zugestehen. Auf einmal steht der Tennisclub vor einem Problem, das ihn zerreißt. Ist er so gespalten wie unsere Gesellschaft?

Regie: Christoph Krix
Regieassistenz: Hanna Schnelle
Musik: Martin Kubetz
Ausstattung: Grazielle Tomasi
Maske: Sabine Tanriyiöver
Requisite: Stephanie Griebl
Schauspiel: Julius Bornmann, Kolja Heiß, Peter Kempkes, Lina Maria Spieth, Stefan Voglhuber