Die Perle am Fluss

Klimaschutz

Klima-Café im Oberstübchen

Jeden 1. und 3. Montag im Monat, 14:30 - 17:00 Uhr

Die Welt ist im Wandel und jede*r von uns ist ein Teil davon.

Wir treffen uns, um einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen bei dem wir uns gegenseitig bestärken und mit neuen Ideen inspirieren wollen. Der Montag ist bewusst gewählt, um die Woche mit bewegenden Gedanken beginnen zu lassen, die uns begleiten und unser Handeln positiv beeinflussen.

> Praktische Tipps und Unterstützung
> Aktuelle Geschehnisse
> Aktionen/ Demonstrationen
> Entwicklung neuer Ideen

Bergstraße 5, 94209 Regen, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

https://oberstuebchenkulturhaus.wordpress.com/

 

Handyaktion Bayern - Sammelbox in Rathaus und Tourist-Info

Pressefoto1Endlich wieder Platz in der Schublade: Ab sofort können Althandys samt Ladegerät und Zusatzmaterial im Foyer des Rathauses und in der Tourist-Info Regen abgegeben werden. Dort hat die Stadt Regen eine Sammelbox für ausgediente Mobiltelefone aufgestellt.

Damit beteiligt sie sich an der HandyAktion Bayern. Denn Handys sind wahre Schatzkisten. Sie enthalten wertvolle Metalle wie Gold, Silber oder Platin, deren Abbau in anderen Regionen der Erde oft mit großen Problemen für Menschen und Umwelt verbunden ist: Große Flächen werden für ihre Gewinnung zerstört und Menschen werden vertrieben. Die Arbeit in den Minen ist häufig gefährlich, der Lohn gering und Kinderarbeit keine Seltenheit.

Umso wichtiger ist es, dass Mobiltelefone lange genutzt werden und anschließend nicht in der Schublade verschwinden, sondern recycelt werden. So können Rohstoffe zurückgewonnen werden und auch der illegale Export von Elektroschrott in Länder des Südens wird vermieden.

Alle gesammelten Handys werden fachgerecht recycelt oder, wenn sie noch verwendbar sind, nach einer professionellen Datenlöschung weiter verwendet. Auf Nummer sicher geht man beim Datenschutz, indem vor Abgabe des Handys möglichst alle persönlichen Daten gelöscht und die SIM- und andere Speicherkarten entfernt werden.

Noch bis voraussichtlich Mai 2021 kann, wer möchte, sein Handy bei der Sammelbox abgeben. Der Erlös aus der durchgeführten Recycling-Aktion kommt Bildungsprojekten über Mission EineWelt und dem EineWelt Netzwerk Bayern zugute.

Informationen rund um Rohstoffabbau, Produktion und Entsorgung von Mobiltelefonen und zur Handy-Sammelaktion gibt es auf www.handyaktion-bayern.de

Hier finden Sie den Flyer zur Aktion.

Hier gelangen Sie zur Sammelurkunde

Stromfressern auf der Spur

Wie viel Strom braucht mein Fernseher im Standby-Modus? Wie viel Geld kostet mich mein 15 Jahre alter Gefrierschrank im Jahr?

Mit dem Energiekostenmessgerät, welches zwischen Gerät und Steckdose geschaltet wird, können Sie unmittelbar herausfinden wie viel Energie das Gerät verbraucht und errechnet nach Eingabe des Strompreises die daraus resultierenden Stromkosten.

Wir leihen Ihnen gerne kostenfrei ein Strommessgerät - damit können Sie den Energieverbauch in Ihrem Haushalt besser einschätzen und steuern. Außerdem finden Sie in unserer Infothek Tipps zum Energiesparen im Haushalt.

Rückblick

Energische Arbeit, um Energie und Geld zu sparen

Teilnahme an der Handyaktion Bayern

"Rette die Welt...zumindest ein bisschen" - Besuch der Grundschule Gotteszell am 12.12.2019

"Rette die Welt...zumindest ein bisschen" - Besuch der Grundschule March am 29.11.2019

Eröffnung der Ausstellung "Rette die Welt...zumindest ein bisschen" am 18.11.2019 im NLM Regen

Wochen der Nachhaltigkeit von 13.10. bis 26.10.19 in Viechtach

Vortrag "Klimaschutz - eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe" am 10.10.2019 im NLM Regen

Vortrag "Besser leben ohne Plastik?" am 23.09.2019 im NLM Regen

Ferienprogramm: Takatuka-Ausbildung zum Umwelt-Piraten

Energiestunden im Kindergarten St. Anna

Grundschüler nehmen Energieverbrauch ins Visier - Energieunterricht an der Grundschule March

REGENerativ - Das FamilienEnergiesparFestival im NLM Regen am 28.04.2019

Vortragsabend "20 Jahre PV-EEG-Vergütung und dann? am 31.01.2019 in Regen

Volle Energie für prima Klima

Infoabend EnergieEffizienzNetzwerk für Hotels im Bayerischen Wald am 28.11.2018 in Regen

Klimaschutz-Netzwerktreffen am 22.11.2018 in Regen

Vortragsabend "Wärmegewinnung aus Biomasse" am 18.10.2018 in Regen

Kühlschranktausch-Aktion "Aus alt mach neu" 

 

Infothek

Energiesparen im Haushalt

Fördermöglichkeiten

Beratungsstellen

 

Förderung einer ausgewählten Klimaschutzmaßnahme

Die Stadt Regen erhält für das Vorhaben "Energetische Sanierung des Feuerwehrhauses der Stadt Regen" eine Zuwendung aus den Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative. Das Ziel des Vorhabens ist die Reduzierung der Treibhausgasemissionen um  mindestens 50% im Vergleich zum Ist-Zustand durch die Kombination einzelner energiesparender Maßnahmen.

Zur Reduzierung der CO2-Emissionen von derzeit 137 t/a auf 19 t/a, entsprechend ca. 86 % führen beim Feuerwehrhaus in Regen die Dachdämmung des Wohn- und Schulungsgebäudes, die Fenstersanierung, Sanierung der alten Garagentore, Modernisierung der Heizungsanlage sowie die Umstellung des Energieträgers auf Pellets. Der Primärenergieverbrauch reduziert sich durch die dargestellten Maßnahmen von derzeit 526.495 kWh/a auf 311.804 kWh/a, entsprechend ca. 40 %. Die Förderung der Umsetzung der Klimaschutzmaßnahme erfolgt durch einen nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von bis zu 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, jedoch höchstens mit einer Zuwendung in Höhe von 200.000 €. Für die einmalige Förderung einer ausgewählten Maßnahme wird vorausgesetzt, dass sie Bestandteil des umzusetzenden Klimaschutzteilkonzepts ist und dass ein/e Klimaschutzmanager/in in der Kommune eingestellt wurde. 

Titel des Vorhabens:bmub
"KSI: Energetische Sanierung des Feuerwehrhauses der Stadt Regen"

Laufzeit des Vorhabens: 01.11.2019 bis 31.10.2022 (Bewilligungszeitraum)

Förderkennzeichen: 03K05928M

 

 

Klimaschutzteilkonzept

Die Stadt Regen setzt sich weiterhin aktiv für den Klimaschutz ein. Der durch den Anstieg von Treibhausgasemissionen entstandene Klimawandel wirkt sich auf alle spürbar aus. Die globale Herausforderung besteht darin, die Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

Dies ist auch das Ziel der deutschen Bundesregierung. Bis 2020 sollen die Emissionen des Treibhausgases Kohlendioxid um mindestens 40 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 gesenkt werden. Bis zum Jahr 2050 um 80 bis 95 Prozent.

Das Ziel der Stadt Regen ist es ebenfalls die Ressourcen zu schonen und die Kohlendioxidemissionen zu reduzieren. Daher hat die Stadt Regen in der Vergangenheit bereits viele Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Energieverbrauchsreduzierung umgesetzt.

Um weitere Möglichkeiten zur Energie- und CO2-Reduzierung zu prüfen, wurde von der Stadtverwaltung ein Klimaschutzteilkonzept (Förderprojekt) für die städtischen Gebäude an das Ingenieurbüro IBS-Stappenbeck aus Bammental bei Heidelberg in Auftrag gegeben.

Das Klimaschutzteilkonzept wurde fertiggestellt und dem Stadtrat Regen vorgestellt. Es dient als Grundlage für politische Entscheidungen in den nächsten Jahren.

Das Konzept kann unter dem folgenden Link vollständig heruntergeladen werden:
Klimaschutzteilkonzept der Stadt Regen  (Achtung: Dateigröße etwa 15 MB).

Link zur Projektbeschreibung im Energieatlas Bayern

 

Titel des Vorhabens:
Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes bmubkfür Klimaschutz in eigenen Liegenschaften der Stadt Regen

Laufzeit des Vorhabens: 01.03.2016 bis 28.02.2017
(Bewilligungszeitraum)

Förderkennzeichen: 03K02328

 

 

Klimaschutzmanagement

Die Stadt Regen hat sich dazu entschlossen, das für die städtischen Liegenschaften erstellte Klimaschutzteilkonzept umzusetzen. Mit dem Klimaschutzteilkonzept werden die Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauches und der Treibhausgasemissionen für die eigenen Liegenschaften exakt dargestellt. Für die Umsetzung wurde die Stelle eines Klimaschutzmanagers geschaffen, welcher die Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz realisiert und als Ansprechpartner für alle Fragen des Themenbereichs Energieeffizienz und Klimaschutz fungiert.

Gefördert werden sowohl das Klimaschutzteilkonzept als auch die Stelle der Klimaschutzmanagerin und die ausgewählte Klimaschutzmaßnahme vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages mit dem Forschungszentrum Jülich GmbH (PtJ) als Projektträger.

                                                                                                  

Titel des Vorhabens: KSI: Beratende Begleitung bei der Umsetzung bmubkdes Klimaschutzteilkonzeptes 'Klimaschutz in eigenen Liegenschaften' der Stadt Regen

Laufzeit des Vorhabens: 15.06.2018 bis 14.06.2020 (Bewilligungszeitraum)

Förderkennzeichen: 03K05928

 

 

 

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Klimaschutzmanagerin 

Julia Michl
Stadtbauamt Regen
Stadtplatz 2
94209 Regen
09921 604-615
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!