Die Perle am Fluss

Veranstaltungen Zimmersuche

Niederbayerisches Landwirtschaftsmuseum


Wir haben ab 03.12.2021 geöffnet!
Es gelten folgende Regelungen:
Museen und Ausstellungen sind nur nach 2G plus zugänglich, d.h. Personen, die geimpft und genesen sind (oder noch nicht zwölf Jahre und drei Monate alt sind) und zusätzlich über einen Testnachweis (PCR, Antigen oder Selbsttest unter Aufsicht) verfügen.
• Getesteten Personen stehen Kinder bis zum sechsten Geburtstag und Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen unterliegen, gleich.
• Testnachweise: PCR-Test vor höchstens 48 Stunden durchgeführt, Schnelltest und Selbsttest unter Aufsicht vor höchstens 24 Stunden durchgeführt
• Zudem gilt FFP2-Maskenpflicht, für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren medizinische Maske, für Beschäftigte unverändert nach den arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen
• Beschäftigte, die weder geimpft noch genesen sind und die Kundenkontakt haben, müssen an mindestens zwei Tagen pro Woche über einen negativen PCR-Test verfügen (§ 4 Abs. 4 der 15. BayIfSMV).

Mit beeindruckenden Inszenierungen und unzähligen wertvollen Objekten aus allen Bereichen des bäuerlichen Lebens lässt das Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum Regen auf rund 2.000 qm Ausstellungsfläche die niederbayerische Agrar- und Sozialgeschichte vom 18. bis zum frühen 20. Jahrhundert lebendig werden. Jung und Alt zeigen sich von der Präsentation, von den Traktoren und Dampfmaschinen, von den regelmäßigen Begleitprogrammen und Führungen begeistert.
Bewegliche Modelle, akustische Effekte, bühnenbildnerische Elemente, Filme oder landwirtschaftliche Maschinen, die die Besucher per Knopfdruck selbst in Gang setzen können, ermöglichen der ganzen Familie eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit. Mit einem eigenen „Kinder- und Familienführer“ haben auch die jungen Besucher ihren Spaß in den zahlreichen Ausstellungsräumen.

Museum und Kulturzentrum in Ostbayern
Das Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum Regen versteht sich als Stätte kultureller Begegnung und Auseinandersetzung. Es ist ein lebendiges Museum, das mit vielfältigen Aktivitäten möglichst alle Sinne anspricht und die Besucher aktiv werden lässt. Als kinderfreundlicher Erlebnisort, bietet das Museum den Besuchern Wissen und Unterhaltung in einer angenehmen Atmosphäre.
Das ganze Jahr über sorgen sehenswerte Sonderausstellungen und eine Vielzahl unterschiedlichster Veranstaltungen dafür, dass das Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum nicht nur bei den Einheimischen beliebt ist, sondern auch unzählige Touristen das kulturelle Kleinod am Stadtplatz des Luftkurortes Regen im Herzen des Bayerischen Waldes besuchen. Von Kabarett bis Jazz, von Kinderkultur bis Volksmusik, vom Ostermarkt bis zum Handwerkertreff, von der Museumswerkstatt bis zum Bauernbrotbacken ist zu jeder Jahreszeit viel geboten.

Hier wird die Zeitreise zum Erlebnis!
Das Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum bietet unterschiedlichste Möglichkeiten für einen Besuch an. Gerne werden die Besucher, egal ob Familie, Gruppe oder Einzelbesucher im Vorfeld beraten, um das richtige Programm auf die Beine zu stellen. Vom ganz individuellen Besuch z. B. mit unserem Kinder- und Familienführer bis hin zur Führung mit geschulten Museumsbegleitern oder einem individuellen Vertiefungsprogramm in unserer Museumswerkstatt ist vieles denkbar und möglich. Sogar ein ganzer Tag mit unterschiedlichsten Stationen wurde für eine komplette Grundschule schon auf die Beine gestellt.

Sonderausstellung "Pscheidl Krippe"

Ein Krippenwunder mit Ministerpräsidenten und Bauernknechten.
Die Pscheidl-Krippe begeistert im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen Jung und Alt.
Wenn Franz Josef Strauß neben einem Bauernknecht steht, Papst Johannes Paul II. neben dem Arberpfarrer Platz nimmt und der Regener Altbürgermeister mit dem Trachtlerkind der Musik von Paul Friedl und den Gedichten von Siegfried von Vegesack lauscht, dann ist wieder Kripperl-Zeit. Alle zwei Jahre wird die Pscheidl-Krippe mit ihren über 260 Figuren und mehreren Dutzend Schafen, Hühnern, Gänsen, Katzen und anderem Getier im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen aufgebaut.
Von 28.November.2021 bis 27.Februar.2022 wird das „Waldlerische Krippenwunder“ aus den Händen von Maria Pscheidl-Krystek (1923-2002) wieder zu sehen sein. Die begnadete Stoffbildhauerin hat ab den 1950er-Jahren ihrem persönlichen Umfeld ein textiles Denkmal gesetzt. In unzähligen Stunden hat sie Persönlichkeiten und Nachbarn, Greise und Kleinkinder, Urlauber und Einheimische, Politiker und Geistliche, Ärzte und Schullehrer, Künstler und Musikanten und die Freunde von nebenan naturgetreu nachgebildet. Rund 20cm sind die liebevoll und bis ins letzte Detail filigran ausgearbeiteten Figuren groß. Sie sind in ihrer Zusammenstellung ein geniales und originelles Abbild des Lebens in und um das Bayerwaldstädtchen Regen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Eine sehenswerte Zeitreise für große und kleine Besucher, die ihres Gleichen sucht.

 

Kontakt und Information:

Niederbayerisches Landwirtschaftsmuseum Regen
Schulgasse 2 - 94209 Regen
Telefon: 09921 604-460
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.nlm-regen.de