Die Perle am Fluss

Veranstaltungen Zimmersuche

Garnison Regen


Die Stadt Regen - Heimat des Panzergrenadierbataillons 112 

Die Panzergrenadiertruppe ist eine Truppengattung im Heer der Bundeswehr. Die deutsche Panzergrenadiertruppe zählt zu den Kampftruppen des Heeres und bildet mit der Panzertruppe den Truppengattungsverbund Panzertruppen. Hauptwaffensystem der Panzergrenadiertruppe ist der Schützenpanzer Marder. Aufgesessen ist die Hauptaufgabe der Kampf gegen feindliche Infanterie und Panzerverbände in offenem Gelände, abgesessen vorrangig gegen feindliche Infanterie in bedecktem Gelände.

Auftrag/Aufgabe des PzGrenBtl 112 im Speziellen

Das Panzergrenadierbataillon 112 ist für multinationale, streitkräftegemeinsame militärische Operationen niedriger und mittlerer Intensität und längerer Dauer im breiten Spektrum friedensstabilisierender Maßnahmen vorgesehen. Diese Anforderungen bestimmen ganz wesentlich die gegenwärtige Einsatzrealität des Panzergrenadierbataillons 112. Das Bataillon umfasst 775 Soldatinnen und Soldaten, die in der Lage sein müssen, sich sowohl gegen militärisch organisierte Gegner als auch gegen asymmetrisch kämpfende Kräfte durchzusetzen. Hierzu benötigen sie robuste Fähigkeiten. Die Durchsetzungsfähigkeit von Stabilisierungskräften beruht im Wesentlichen auf drei Elementen: konsequentem Auftreten, ausgeprägter kultureller und sozialer Kompetenz im Einsatzgebiet sowie der Fähigkeit zur umfassenden Nachrichtengewinnung und Aufklärung, um ungünstigen Lageentwicklungen frühzeitig entgegenwirken zu können. Stabilisierungskräfte müssen bei ihren Operationen über die Fähigkeit der Eskalationsdominanz im gesamten Spektrum verfügen. Da in Stabilisierungsoperationen an Land häufig Aufgaben im Nahbereich wahrgenommen werden müssen, zum Beispiel in Form von Patrouillen oder dem Besetzen von Kontrollpunkten, haben der persönliche Schutz und die Ausbildung zum lageangepassten Verhalten der hier eingesetzten Soldatinnen und Soldaten hohe Priorität. Die Ausbildung/Unterstützungskompanie des Bataillons umfasst 200 Soldatinnen und Soldaten. Sie führt die Allgemeine Grundausbildung mit dem Ziel durch, dass der Rekrut die ATB „Soldat für allgemeine Sicherungsaufgaben im Einsatz und Wachaufgaben“ erwirbt. Sie unterstützt das Panzergrenadierbataillon 112 im Grundbetrieb.
Veränderung geht oftmals einher mit Neuerung:
Nach knapp 30 Jahren treuer Dienste wird der alte Schützenpanzer MARDER zukünftig durch den neuen SPz PUMA ersetzt.
In diesem Zusammenhang wird das Bataillon Anfang 2016, als erstes im süddeutschen Raum, 32 SPz PUMA erhalten.
Mit zwei, als Projektkompanien geplanten Einheiten im Bataillon bereitet sich dieses auf die umfangreiche Übernahme und Umschulung auf dieses neue Waffensystem vor.
Das Bataillon stellt sich der Herausforderung dieses hochtechnologisierte, mit modernster Informationstechnik ausgestattete Waffensystem in unser Bataillon zu integrieren, unser Führer- und Funktionspersonal auszubilden und zu schulen, um für die zukünftigen Aufgaben mit dem neuen Waffensystem SPz PUMA gerüstet zu sein.

Kommandeure des Panzergrenadierbataillon 112

Geschichte des Panzergrenadierbataillons 112

Auslandseinsätze des Panzergrenadierbataillons 112