Die Perle am Fluss

Veranstaltungen Zimmersuche

Aktuelles

Stadtverwaltung mit neuen Telefonnummern erreichbar

Ab sofort sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung einschließlich Museum und Tourist-Information unter neuen Telefonnummern erreichbar.

Informationen zum Bürgerentscheid Bebauungsplan „Teilfläche Rodenstockgelände“ am 14.06.2020

Fragestellung  zum Bürgerentscheid:
Sind Sie für die Beibehaltung des rechtskräftigen Bebauungsplans "Teilfläche Rodenstockgelände"?

Auswirkungen des Bürgerentscheides:

Wenn Sie mit „JA“ stimmen:
Sollte der Bürgerentscheid Erfolg haben, gilt diese Entscheidung bindend für mindestens ein Jahr. Der rechtskräftige Bebauungsplan kann nicht geändert werden. In diesem Zeitraum kann das geplante Bauvorhaben der Investoren Küblböck, Klingseis und Penzkofer nicht weiter vorangetrieben und umgesetzt werden.
Auch der weitere vorgeschlagene Investor benötigt eine Änderung des rechtskräftigen Bebauungsplans. Einen Investor, der die Verwirklichung des aktuell geltenden Baurechts (rechtskräftiger Bebauungsplan) anstrebt, gibt es derzeit nicht.

Wenn Sie mit „NEIN“ stimmen:
Im Falle eines gescheiterten Bürgerentscheides kann das am 05.11.2019 vom Stadtrat beschlossene Verfahren zur Neuaufstellung des Bebauungsplans „Teilfläche Rodenstockgelände“ fortgesetzt werden.
Das Projekt kann vorangetrieben werden!

Aktueller Stand der Planungen, Neuaufstellung:
2020 05 20 perspektive

 

 

 

 

 

 

Rechtskräftiger Bebauungsplan „Teilfläche Rodenstockgelände“:
Im Jahr 2011 fasste der Stadtrat den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Teilfläche Rodenstockgelände“ und gab damit den Startschuss für die Pläne der Investoren Mack und Rosenberger. Das erforderliche bauplanungsrechtliche Verfahren wurde am 01.06.2012 abgeschlossen. Der rechtskräftige Bebauungsplan setzt ein „Sonstiges Sondergebiet für großflächige Einzelhandelsbetriebe“ fest. Er bietet Flächen für: Textilien, Gartenbedarf, Bau- und Heimwerkerbedarf, Drogerie, Schuhe und Kaufhaus. Des Weiteren sind Flächen für Gastronomie und Dienstleistungen uneingeschränkt zulässig, aber kein Lebensmittelmarkt.

Neuaufstellung Bebauungsplan „Teilfläche Rodenstockgelände“:
Die Pläne der Investoren sehen zur Wiederbelebung des Areals insbesondere die Neuansiedlung eines Lebensmittelmarktes anstelle eines Baumarktes vor. Der Entwurf des neuen Bebauungsplans sieht folgende Warensortimente vor:
Lebensmittel, Bäckerei, Café-Bereich, Textilien, Drogerie, Schuhe und Kaufhaus. Gastronomie ist nur noch begrenzt zulässig, auf Flächen für Dienstleistungen wird gänzlich verzichtet.
Der Grund für die Beschränkungen dieser Flächen ist die Absicht die Stadtmitte als Standort für Gastronomie und Dienstleistungen aufzuwerten und zu stärken.

Der Stadtrat der Stadt Regen hat sich stets für eine Entwicklung auf beiden Seiten der Zwieseler Straße stark gemacht. Auch Pläne zur Erweiterung des Einkaufsparks wurden begrüßt und befürwortet. Die Belebung der derzeitigen Industriebrache auf dem Rodenstockgelände bedeutet eine Steigerung der Attraktivität für Regen als Einkaufsstadt und damit verbunden eine erhöhte Abschöpfung der Kaufkraft aus dem Umland. Davon können letztendlich alle Geschäfte im Stadtgebiet profitieren! Zudem entsteht dadurch auch eine nicht unerhebliche Verbesserung des Stadtbildes.

STADT REGEN
Andreas Kroner
1. Bürgermeister

 

Weitere Informationen zur Thematik des Bürgerentscheids:
Chronologie: Entwicklung und Beschlussfassungen in der Zwieseler Straße

Abstimmungsbekanntmachung

drumherum

"drumherumerl - Das Volksmusikspektakel 2020" online & dahoam

Es ist alle zwei Jahre ein magischer Moment für die Volksmusikfreunde in Bayern und darüber hinaus, wenn immer in den geraden Jahren an Pfingsten in der Kreisstadt Regen im Bayerischen Wald bei Bayerns größtem Volksmusikfestival ein ungeheures Sausen und Brausen, Summen und Singen, Musizieren und Feiern anhebt. An die 2.500 Sänger und Musikanten in über 400 Ensembles aus nah und fern kommen beim Drumherum - Das Volksmusikspektakel zusammen, einem Musikantentreffen der ganz besonderen Art. 50.000 Besucher zieht dieses Spektakel an, und sie drängen sich dicht an dicht rund um die Bühnen und Spielorte auf den Straßen, Plätzen und im schönen Park am Regenfluss oder im Zirkuszelt.

Infos aus der Tourist-Information

Wir freuen uns darüber, dass Außenbereiche von Gaststätten und damit auch die Biergärten seit dem 18. Mai unter strengen Hygieneauflagen wieder öffnen dürfen. Danach folgt am 25. Mai die Öffnung der Speiselokale.

Der Ministerrat hat auch beschlossen, dass alle Beherbergungsbetriebe, wie Hotels, Ferienwohnungen, Pensionen sowie Campingplätze, bei strikter Wahrung der Hygienevorschriften ab dem 30. Mai, also am Pfingstwochenende wieder für Urlauber offenstehen. Auch bei Übernachtungen sind die geltenden Kontaktbeschränkungen einzuhalten: Eine Wohnung oder ein Zimmer beziehen nur Gäste, denen der Kontakt zueinander erlaubt ist – wie etwa Angehörige eines Haushalts oder Lebenspartner. Gruppenübernachtungen sind derzeit nicht möglich.

Abgestimmt auf die mögliche Öffnung von Beherbergungsbetrieben am 30. Mai sollen ab diesem Tag auch Freizeiteinrichtungen im Außenbereich ihren Betrieb wiederaufnehmen können.

In der Tourist-Information erhalten Sie zahlreiche Tipps und Prospektmaterial über Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps. Wir freuen uns über Ihren Besuch.


Tourist-Information Regen - Schulgasse 2 - 94209 Regen - Tel. 09921 / 6 04 452 - Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rufbus

2016 03 30 rufbusSeit dem 15.05.2016 können Sie im Landkreis Regen Ihren Fahrtwunsch online oder telefonisch anmelden. Der Rufbus fährt auch während der Corona-Zeit!
Geben Sie Ihren Fahrtwunsch einfach online unter www.fahrtwunschzentrale.de an.
Buchung unter: 09921 94 99 964  Fahrplan Rufbus

Alternativ erreichen Sie uns Montag bis Sonntag zwischen 06:30 Uhr und 21:00 Uhr unter der Telefonnummer 09921 94 999 64 – unsere Mitarbeiter freuen sich auf Ihren Anruf. Bitte kontaktieren Sie uns mindestens 60 Minuten vor Fahrtbeginn bezüglich Ihres Fahrtwunsches.

Bei Fahrten, die vor 06:30 Uhr beginnen, buchen Sie bitte bis spätestens 21:00 Uhr des Vortages. Je früher Sie sich anmelden, desto besser.

Stadtverwaltung, Tourist-Information und Museum wieder geöffnet

Die Stadtverwaltung Regen, die Tourist-Information,das Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum und die Stadtbücherei sind  wieder für den allgemeinen Besucherverkehr geöffnet.

Für den Besuch im Rathaus gilt jedoch weiterhin, dass persönliche Vorsprachen auf das unbedingt notwendige Maß beschränkt und nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich sind.

Notwendige Schutzmaßnahmen wie das Einhalten eines Mindestabstandes von 1,5 Meter sowie das Tragen eines Mund-Nasenschutzes sind einzuhalten und verpflichtend. Im Rathaus selbst ist eine Besucherlenkung beschildert. Die Besucher werden gebeten, diese zu befolgen.

Initiative lokal kaufen!

Online einkaufen? Ja, aber lokal!
Die Unternehmen warten auf Sie!

Genießen Sie den Komfort des Onlinekaufs, unterstützen Sie dabei aber Händler unserer Region.
Es präsentieren sich schon viele lokale Geschäfte aufwww.kaufen-lokal.de 
Für regionale Unternehmen

Präsentieren Sie ihr Geschäft kostenlos auf kaufen-lokal.de
Weitere Informationen auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Breitbanderschließung Verfahren 2017/2018

Markterkundung

Der Freistaat Bayern fördert mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen (Breitbandrichtlinie - BbR) vom 09.07.2014 den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und viel höheren Upload-Geschwindigkeiten als bei Netzen der Grundversorgung in den Gebieten, in denen diese Netze noch nicht vorhanden sind.
Bevor Fördermittel eingesetzt werden können, hat die Stadt Regen gemäß Nr. 4.3 ff. BbR im Rahmen der Markterkundung Netzbetreiber zu eigenwirtschaftlichen Ausbauplänen, zur dokumentierten Ist-Versorgung und zu aktuellen Infrastrukturen, die noch nicht im Infrastrukturatlas der BNetzA eingestellt sind, zu befragen. Die Stadt Regen bittet daher, bis spätestens 01.06.2017 zu nachfolgenden Punkten Stellung zu nehmen:
1. Eigenwirtschaftlicher Ausbau
2. Analyse der Ist-Versorgung im vorläufigen Erschließungsgebiet
3. Meldung eigener Infrastruktur an die Bundesnetzagentur und grundsätzliche Bereitschaft zur Bereitstellung der passiven Infrastruktur

Bekanntmachung der Markterkundung
Vorläufiges Erschließungsgebiet

Markterkundung – Ergebnis

Ergebnis der Markterkundung